MusicHub, Spotfiy & Co aus Sicht des klassischen Anwenders mit Ratko Delorko | 2024

In diesem Webinar bespricht Ratko Delorko die Plattform MusicHub sowie weitere Digital Service Provider aus Sicht des klassischen Anwenders und klärt Fragen wie:

Welche Metadaten sollte ich selbst einpflegen?

Wie funktioniert das?

Macht die Vergabe eines eigenen ISRC Codes Sinn?

Kann man sich einen EAN Barcode zuweisen lassen?

Welche Punkte müssen genau beachtet werden?

…und vieles mehr!

 

Über Ratko Delorko

Pianist und Komponist Ratko Delorko gründete 1986 sein eigenes Label und entschied sich entgegen der Meinung seiner Kollegen mit einem eigenen Studio, Konzertflügel und festem Team seine eigene Schiene zu fahren. Und er sollte mit dieser Entscheidung recht behalten: Nachdem EMI Ende der 90er, Anfang 2000er Jahre ins Trudeln geriet, musste die Klassik-Abteilung als erste gehen.

In seiner kompositorischen Arbeit beschäftigt sich Ratko Delorko gleichwertig mit Klaviermusik, Kammermusik, Orchesterwerken und elektronischer Musik. Einige Werke wurden mit Preisen ausgezeichnet. Seine Konzerttätigkeit führte ihn in internationale Konzerthallen wie u.a. Berliner Philharmonie, London St. Martin in the Fields, Bejing Concert Hall, Cairo Opera House.

knapp 30 CD-Veröffentlichungen

seine Oper “Die Ey“ war die erste rechnergesteuerte Oper mit acht Bühnensängern und synthetischen Klangerzeugern

Er spielte u.a. die Beethoven-Klavierkonzerte WoO 4 und Nr. 2 auf historischen Instrumenten ein

Verschiedene Radio- und Fernsehproduktionen u.a. für den WDR (Gershwins „Rhapsody in Blue“, „Songbook“ und Antheils „Klaviersonaten“) oder den Saarländischen Rundfunk (Bernsteins „2nd Symphony“).

Lehrt derzeit an der Frankfurter Hochschule für Musik und Darstellende Kunst; vormals (2019-2021) am Salzburger Mozarteum

Zahlreiche internationale Gastprofessuren und Meisterkurse

Sichern Sie sich jetzt Ihren Webinarplatz

Sie erhalten nach Absenden des Formulars eine Eingangsbestätigung.

* Pflichtfeld